Christoph Metzelder spielte unter anderem für Schalke und Borussia Dortmund © getty

Christoph Metzelder hat Borussia Dortmund vor dem Endspiel im DFB-Pokal gegen den FC Bayern am kommenden Samstag zum Favoriten erklärt.

"Ich glaube, eine Saison verläuft immer in Zyklen. Die Formkurve von Dortmund zeigt steil nach oben, der FCB stagniert dagegen. Zudem hat der BVB eine perfekte Schablone für das Spiel des FC Bayern gefunden", sagte der frühere Nationalspieler im Volkswagen Doppelpass (JETZT LIVE im TV auf SPORT1 und auf SPORT1.fm).

Egal wie die letzten Spielzeiten verlaufen seien, im direkten Duell sei es immer "ein totaler Klassenkampf gewesen. Dortmund hat gegen die Bayern immer extrem unangenehm gespielt."

Vor allem einen Spieler hob Metzelder aus der Mannschaft von Jürgen Klopp hervor: Robert Lewandowski. Der künftige Bayern-Stürmer hatte sich am Samstag mit seinen Saisontoren 19 und 20 die Torjäger-Kanone der Bundesliga gesichert.

"Er ist ein Mittelstürmer und lebt von seinen Toren. Bayern kann sich auf den besten Stürmer der Liga freuen", erklärte Metzelder.

Für SPORT1-Experte Thomas Strunz ist Lewandowski sogar der "beste Stürmer weltweit. Es ist auch nicht selbstverständlich, dass er nach der Verkündung seines Wechsels zum FC Bayern so gut funktioniert hat."

Auch zu den Relegationsduellen der Bundesliga hatte Strunz eine klare Meinung: "Der Druck liegt beim Hamburger SV. Und die Hamburger haben in dieser Saison schon öfter gezeigt, dass sie dem Druck kaum Stand halten können."

Der HSV hatte am Samstag trotz einer 2:3-Niederlage gegen Mainz 05 den Relegationsrang behauptet und wird nächste Woche auf den Tabellendritten der 2. Bundesliga treffen.

"Für mich gibt es da keine Lücke. Der HSV weiß doch gar nicht mehr, wie sie gewinnen sollen", erklärte der Fußball-Experte

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen