Robert Lewandowski spielt nächste Saison beim FC Bayern © getty

Zum Abschied von Borussia Dortmund hat sich Robert Lewandowski selbst eines der größten Geschenke. Seine vierte und letzte Spielzeit in schwarz-gelb schloss der Pole als bester Torschütze der Saison ab.

Bis zum Saisonfinale lag er mit Mario Mandzukic, seinem künftigen Mannschaftskollegen von Bayern München, mit 18 Toren gleichauf an der Spitze, bis ihm am Samstag zwei Treffer beim 4:0 bei Hertha BSC gelangen und mit 20 Erfolgen triumphierte.

Seit er 2010 von Lech Posen zum BVB kam erzielte der 25-Jährige in 131 Bundesliga-Spielen 74 Tore.

In Dortmund feiern sie Lewandowski vereinsintern nicht von ungefähr als "Jahrhundertstürmer".

"Er ist einer der besten Stürmer der Welt", sah sich Trainer Jürgen Klopp bestätigt.

In der vergangenen Spielzeit hatte Lewandowski sogar 24 Tore auf seinem Konto. Pech hatte er allerdings am letzten Spieltag im Fernduell mit dem Leverkusener Stefan Kießling, der am Ende nur einen Treffer mehr erzielt hatte. Diesmal war das Glück auf Lewandowskis Seite, und Klopp stellte stellvertretend fest: "Lewi hat es mehr als verdient."

Platz drei in der Torjägerliste holte sich Mandzukics kroatischer Landsmann Josip Drmic vom 1. FC Nürnberg mit 17 Toren.

Die Torjägerliste im Überblick:

1. Robert Lewandowski Borussia Dortmund 20 Tore

2. Mario Mandzukic Bayern München 18

3. Josip Drmic 1. FC Nürnberg 17

4. Marco Reus Borussia Dortmund 16

4. Roberto Firmino 1899 Hoffenheim 16

4. Adrian Ramos Hertha BSC 16

7. Raffael Borussia Mönchengladbach 15

7. Stefan Kießling Bayer Leverkusen 15

7. Shinji Okazaki FSV Mainz 05 15

10. Ivica Olic VfL Wolfsburg 14

11. Pierre-Emerick Aubameyang Borussia Dortmund 13

11. Thomas Müller Bayern München 13

11. Pierre-Michel Lasogga Hamburger SV 13

14. Anthony Modeste 1899 Hoffenheim 12

14. Klaas-Jan Huntelaar Schalke 04 12

14. Admir Mehmedi SC Freiburg 12

14. Andre Hahn FC Augsburg 12

14. Max Kruse Borussia Mönchengladbach 12

19. Sejad Salihovic 1899 Hoffenheim 11

19. Hakan Calhanoglu Hamburger SV 11

19. Kevin Volland 1899 Hoffenheim 11

19. Arjen Robben Bayern München 11

23. Maxim Choupo-Moting FSV Mainz 05 10

23. Halil Altintop FC Augsburg 10

23. Vedad Ibisevic VfB Stuttgart 10

23. Szabolcs Huszti Hannover 96 10

23. Claudio Pizarro Bayern München 10

23. Martin Harnik VfB Stuttgart 10

23. Ivan Perisic VfL Wolfsburg 10

23. Franck Ribery Bayern München 10

23. Heung Min Son Bayer Leverkusen 10

23. Mario Götze Bayern München 10

Weiterlesen