Erst der Jubel, dann die Verletzung: Hamburgs Pierre-Michel Lasogga verletzte sich im Test
Pierre-Michel Lasogga fehlte wegen Oberschenkel-Problemen © getty

Top-Torjäger Pierre-Michel Lasogga steht vor einem Comeback beim stark abstiegsbedrohten Hamburger SV.

Der 22 Jahre alte Angreifer trainierte am Dienstag nach überstandener Oberschenkelverletzung erstmals nach fünf Wochen wieder mit der Mannschaft und könnte am letzten Spieltag beim FSV Mainz 05 am Samstag direkt in die Startformation zurückkehren.

"Wenn er weiterhin alles mitmachen kann, ist er eine Option für die Startelf", sagte HSV-Trainer Mirko Slomka.

Mit Lasogga stünden die Chancen im Abstiegskampf deutlich besser. Die Hamburger stecken als Tabellen-16. mitten im Abstiegskampf und wollen am abschließenden Spieltag den Relegationsplatz erfolgreich verteidigen.

Fünf Spiele fehlte Lasogga (12 Saisontore in 19 Spielen) zuletzt, die letzten vier gingen allesamt verloren.

Ursprünglich sollte die Leihgabe von Hertha BSC erst in einer möglichen Relegation wieder zur Verfügung stehen.

"Wenn Lasogga zwei Tage voll mitmacht, kann er auch von Beginn an auflaufen. Er hat ja mit Athletikcoach Markus Günther schon viele fußballspezifische Einheiten absolviert", sagte Sportchef Oliver Kreuzer dem "Hamburger Abendblatt": "Pierre bringt die körperlichen Voraussetzungen mit, um sofort wieder nahe seiner Topform zu sein."

Und auch Lasoggas Teamkollegen hoffen auf das Mitwirken ihres Stürmers in Mainz.

"Pierre wäre sehr, sehr wichtig für die hoffentlich drei letzten Spiele", sagte Youngster Hakan Calhanoglu dem "kicker", "er ist robust vorne drin, immer anspielbar und er reißt uns alle mit."

Neben Lasogga ist am Dienstag auch Verteidiger Johan Djourou nach seiner Adduktorenverletzung ins Mannschaftstraining eingestiegen. Nationalspieler Marcell Jansen (Entzündung im linken Knöchel) und Dennis Diekmeier (Oberschenkelzerrung) sollen am Mittwoch ins Training zurückkehren.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen