© imago

An seinem 110. Geburtstag hat Bundesligist Schalke 04 eine harmonische Jahreshauptversammlung gefeiert.

Getragen wurde die Veranstaltung am Sonntag in der Arena von der guten Stimmung durch den 2:0-Sieg am Vortag beim SC Freiburg, mit dem die Mannschaft von Trainer Jens Keller Platz drei behauptete und kurz vor dem direkten Einzug in die Champions League steht.

Ein Jahr nach den Turbulenzen um den inzwischen aufgelösten Vertrag mit der Ticketbörse Viagogo hatte die Klubführung - ohne den wegen seiner Nierenoperation abwesenden Aufschtsratvorsitzenden Clemens Tönnies - vornehmlich gute Nachrichten.

Sportvorstand Horst Heldt verkündete den Verbleib von Torhüter Ralf Fährmann bis 2019 und die Vertragsverlängerung von Jugendtrainer Norbert Elgert. Der 57 Jahre alte Chefausbilder der "Knappenschmiede" war gerade erst vom Deutschen Fußball Bund (DFB) als Trainer des Jahres ausgezeichnet worden.

Marketing-Vorstand Alexander Jobst hingegen punktete bei den Mitgliedern mit der Vertragsverlängerung mit dem Bierbrauer Veltins, der zu verbesserten Konditionen bis 2019 Namenspate der Arena bleibt. Finanzvorstand Peter Peters musste derweil schlechtere Nachrichten übermittelt.

Trotz des mit 206,8 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2013 zweitbesten Umsatzes in der Vereinsgeschichte verzeichneten die Gelsenkirchener nur einem Gewinn von einer halben Million Euro. Die Verbindlichkeiten stiegen gar auf 178,3 Millionen Euro. "Der Gewinn ist gemessen an dem Umsatz zu gering. Das müssen wir optimieren", sagte Peters.

Wie Willi Koslowski, Spieler der letzten Schalker Meistermannschaft von 1958, wurde auch Elgert in die Ehrenkabine aufgenommen. Der langjährige Manager Rudi Assauer, der am vergangenen Mittwoch seinen 70. Geburtstag gefeiert hatte, wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Zudem wählten die 6471 stimmberechtigten Mitglieder Dr. Armin Langhorst und Axel Hefer in den Aufsichtsrat.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen