[kaltura id="0_8e7bo8w0" class="full_size" title=""]

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watze steht einer Rückkehr von Shinji Kagawa nach Dortmund skeptisch gegenüber.

"Da müsstest Du auf der 10 eine Planstelle frei haben. Das sehe ich nicht so wirklich", sagte Watzke im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1.

Für die Offensive steht man Medienberichten zufolge mit dem italienischen Stürmer Ciro Immobile vom FC Turin in Verhandlungen. Diese Personalie wollte Watzke nicht kommentieren: "Wenn wir was zu sagen haben, werden wir es machen", erklärte er, hatte dabei aber ein vielsagendes Lächeln im Gesicht.

Für Neuzugänge für die kommende Saison gebe es kein finanzielles Limit. "Das hängt nicht von der Größenordnung ab. Es ist nicht so, dass wir jetzt unter akutem Geldmangel leiden", sagte der 54-Jährige.

Man wolle sich punktuell verstärken: "Es wird nicht so sein, dass wir fünf oder sechs Spieler verpflichten. Das glaube ich nicht. Wir haben noch Ji verpflichtet aus Augsburg. Es ist also nicht so, dass wir da nichts machen", so Watzke.

Der BVB-Boss wollte sich nicht auf eine bestimmte Anzahl von Sommer-Transfers beschränken: "Es kann sein dass jetzt noch zwei dazu kommen. Aber was sollen wir uns da jetzt beschränken?"

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen