Rund um das Spiel Bremen gegen Berlin gab es Ausschreitungen © getty

Traurige Bilanz rund um das Spiel in Bremen: Durch Stein- und Flaschenwürfe wurden sieben Polizisten verletzt, nachdem Problemfans von Hertha BSC zuerst auf Bremer Zuschauer und anschließend auf die Ordnungskräfte losgegangen waren.

Letztlich gab es 36 Ingewahrsamnahmen durch die Bremer Polizei, dazu 35 Anzeigen wegen Landfriedensbruch, 3 wegen Beleidigung und eine wegen schwerer Körperverletzung. Das bestätigte die Polizei.

Noch während der ersten Halbzeit solidarisierten sich zahlreiche Berliner Fans mit den Festgenommen und verhinderten mit einer Sitzblockade deren Abtransport.

Erst nach langen Gesprächen entspannte sich die laut einem Polizeisprecher "außergewöhnliche Situation".

Drei Polizisten waren nach den Attacken nicht mehr dienstfähig.

Insgesamt waren 4000 Hertha-Anhänger zum Spiel angereist, ein Fan-Marsch zum Stadion war vom Bremer Stadtamt abgelehnt worden.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen