© getty

Bundesligist Eintracht Frankfurt bangt vor dem letzten Heimspiel der Saison am Samstag gegen Bayer Leverkusen (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SPORT1.fm) um den Einsatz von Alexander Madlung (Rückenprobleme) und Sebastian Jung (Wadenprobleme).

Beide Profis seien noch "angeschlagen", sagte Trainer Armin Veh am Freitag: "Wir müssen schauen, ob wir ein paar Umstellungen haben."

Der am Saisonende scheidende Coach selbst werde "schon vor und nach dem Spiel" ein wenig Wehmut empfinden, sagte Veh: "Davon bin ich überzeugt."

Besondere Maßnahmen habe er aber zumindest nicht geplant. "Ich habe versucht, einen Handstand zu üben, aber ich schaffe es nicht", meinte Veh, der noch keinen neuen Arbeitgeber präsentiert hat: "Ein paar Tränen in den Augen habe ich ja schon einmal gehabt, aber ich habe es immer wieder geschafft, dass man es nicht gesehen hat."

Trotz des bereits perfekten Klassenerhalts werde sein Team die Partie nicht abschenken. "Ich will kein Trainingsspiel verlieren und schon gar kein Heimspiel gegen Leverkusen. Wir wollen uns am besten mit einem Sieg verabschieden", sagte Veh, der allerdings einschränkte:

"Ich kann mich jetzt nicht hinstellen und mich selber manipulieren." Von ihm sei am vergangenen Wochenende "natürlich auch etwas abgefallen".

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen