Marc-Andre ter Stegen hütet seit 2011 das Tor der Gladbacher Profimannschaft © imago

Spielerberater Gerd vom Bruch hat angebliche Verhandlungen mit dem FC Arsenal und Juventus Turin über einen Wechsel seines Klienten Marc-Andre ter Stegen bestritten.

"Mit mir hat niemand gesprochen", erklärte vom Bruch gegenüber SPORT1.

Die "Bild" hatte zuvor berichtet, dass neben dem FC Barcelona auch die Spitzenvereine aus London und Turin Angebote für den Torhüter von Borussia Mönchengladbach abgegeben hätten.

"Fakt ist, dass Marc zwei, drei richtig gute Anfragen vorliegen hat. Anfragen, die vom sportlichen Aspekt her interessant sind", sagte vom Bruch und führte aus: "Es liegt ihm auch ein gutes Angebot zur Vertragsverlängerung vor. Darüber wird er sich jetzt Gedanken machen."

Man solle davon ausgehen, dass "bis mindestens Mitte Januar gar nichts passieren wird", so vom Bruch weiter.

Auf die Frage, ob er sich einen Verbleib ter Stegens in Mönchengladbach über die laufende Saison hinaus vorstellen könne, sagte der 72-Jährige: "Bis dato hat Marc das nicht ausgeschlossen."

Ein Wechsel innerhalb der Bundesliga käme für den U-21-Nationalkeeper definitiv nicht in Frage, wie vom Bruch mitteilte: "Nein. Das kann ich ausschließen."

Ter Stegens Vertrag bei der Borussia läuft noch bis Juni 2015.

Weiterlesen