Mirko Slomka war seit 2010 Trainer von Hannover 96 © getty

Mirko Slomka hat nach seinem Rauswurf als Trainer bei Hannover 96 keine Lust auf Interviews.

"Ich werde überhaupt nichts sagen. Warum auch? Ich bin ja nicht mehr da", gab er sich am Sonntag wortkarg.

Slomka soll nach seiner Entlassung laut "Bild" eine Abfindung in Höhe von 1,5 Millionen Euro kassieren.

Der 46-Jährige hatte sich bisher nach dem Rauswurf nur auf seiner Intenetseite an die Hannoveraner Fans gerichtet: "Liebe 96-Familie, ich danke euch allen sehr herzlich für die grandiose Unterstützung in den letzten fast vier Jahren. Ich werde die vielen erfolgreichen Momente in guter Erinnerung behalten. Bleibt dem Verein treu und unterstützt die Jungs weiter auf dem Feld", schrieb er.

96-Präsident Martin Kind Kind hatte zuvor Fehler bei Slomkas Entlassung eingestanden.

"Auf jeden Fall haben wir insgesamt keine gute Krisenstrategie gehabt. Das ist deutlich zu sehen", erklärte Kind im Gespräch mit SPORT1.

Kind weiter: "Ich persönlich habe auch einige Fehler gemacht, die man mit Abstand sicher anders beurteilt und anders reagiert hätte."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen