Seit 2011 Vorstandschef des HSV: Carl Jarchow © imago

Vorstandsboss Carl Jarchow vom Bundesligisten Hamburger SV hat sich nach der schwachen Hinrunde demonstrativ hinter die sportlichen Leitung des Vereins gestellt.

Im Interview mit dem Flensburger Tageblatt würdigte der 58-Jährige trotz des ernüchternden 14. Tabellenplatzes die Arbeit von Sportchef Oliver Kreuzer und Trainer Bert van Marwijk.

"Beide haben mein vollstes Vertrauen", wird der Präsident zitiert: Mit dem Abstiegskampf werde man nichts zu tun haben.

Vor der 2:3-Niederlage gegen den FSV Mainz 05 hatte Jarchow die Mannschaft unter Druck gesetzt und einen Sieg gefordert.

Die Hanseaten trennen nach der jüngsten Pleite momentan nur zwei Punkte vom Relegationsplatz. Seinen bis 2015 laufenden Vertrag will er indes erfüllen.

"Ich stecke voller Ehrgeiz und verspüre keine Amtsmüdigkeit, auch angesichts des bislang ausbleibenden sportlichen Erfolges nicht", sagte Jarchow.

Weiterlesen