© getty

Jupp Heynckes ist überzeugt davon, dass Deutschland für den Titel bei der Weltmeisterschaft in Brasilien einen "hundertprozentigen Schweinsteiger" benötigt.

"Wenn wir Weltmeister werden wollen, dann können wir das nur mit einem hundertprozentigen Schweinsteiger. Er ist der beste Mittelfeldspieler, den wir haben. Weltweit gibt es ein paar andere, die sind genauso gut. Bastian ist genial für mich. Er denkt wie ein Trainer", sagte der Ex-Bayern-Coach.

Bastian Schweinsteiger laboriert derzeit an einer Sprunggelenksverletzung und sieht sich immer wieder deutlicher Kritik ausgesetzt.

Zudem äußerte sich Heynckes erneut zu seinem Karriereende: "Ich bin nie froh gewesen, wenn ich meine Tätigkeiten beendet habe. Ich wusste genau, mit 68 ist die Zeit gereift, dass man Schluss machen muss, wenn man solche Erfolge erringt, dass man dann die Karriere beendet. Den Entschluss habe ich viel früher gefasst, im Sommer 2012."

Obwohl er "die Jungs manchmal vermisse", ist eine Rückkehr auf die Trainerbank nach wie vor ausgeschlossen.

"Dann hätte ich schon was gemacht. Das ist alles beendet", stellte er klar.

Zu seinen "Jungs" zählte vor allem auch Franck Ribery, mit dem Heynckes eine ganz besondere Beziehung verband.

Daher ist es auch kaum verwunderlich, dass er den Franzosen als Favoriten auf den Titel des Weltfußballers sieht: "Wer Weltfußballer wird, sollte einige Titel geholt haben. Ich denke schon, dass es Ribery verdient hat. Mein Favorit ist Ribery".

Auf die Frage nach der aktuellen Dominanz seiner ehemaligen Mannschaft, sieht er das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.

"Das Plus beim FC Bayern ist, dass man von einem Spiel zum anderen fünf, sechs Positionen ändern kann. Sie haben unheimlich viele Verletzte, trotzdem merkt man das nicht im Leistungsniveau", sagte der 68-Jährige.

"Das ist eine junge Mannschaft, die sich noch weiterentwickelt, deshalb ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Ich sehe in Europa keine Mannschaft, die so gut ist wie der FC Bayern", fügte er hinzu.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen