© getty

Eintracht Frankfurt hat sich mit Ach und Krach in die Winterpause gerettet - bleibt aber erstmals in der Vereinsgeschichte ohne Heimsieg vor dem Jahreswechsel.

Zum Auftakt des letzten Hinrunden-Spieltages der Bundesliga kam das Team von Trainer Armin Veh auch gegen das Überraschungsteam des FC Augsburg nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Der Befreiungsschlag am vergangenen Wochenende bei Bayer Leverkusen (1:0) blieb damit lediglich ein Strohfeuer.

Der Argentinier Raul Bobadilla hatte Augsburg zunächst mit einem kuriosen Treffer (33.) in Führung gebracht, die Eintracht antwortete vor der Pause mit wütenden Angriffen und wurde durch Jan Rosenthal (42.) zumindest ein wenig belohnt.

Der FCA feierte nach dem fünften Spiel in Folge ohne Niederlage die beste Hinrunde der Vereinshistorie.

Weiterlesen