© getty

Prominente Unterstützung in schwierigen Zeiten: Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (69, SPD) ist dem Bundesligisten Hannover 96 als Mitglied beigetreten.

"Gerhard Schröder ist seit vielen Jahren ein enger Freund und treuer Fan von Hannover 96", sagte Klub-Präsident Martin Kind (69), "seine Mitgliedschaft ist ein starkes Bekenntnis zu 96, über die wir uns sehr freuen."

Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka ist in der laufenden Saison hinter den Erwartungen zurückgeblieben und belegt nach 16 Spielen mit 18 Punkten nur Platz zwölf in der Tabelle.

Schröder habe in dieser Woche seinen unterschriebenen Mitgliedsantrag bei 96 eingereicht, teilte der Verein mit. Schröder, in seiner Jugend begeisterter Fußballer, wurde 1998 zum siebten Bundeskanzler gewählt.

Zudem regierte er das Land Niedersachsen von 1990 bis 1998 als Ministerpräsident. Er besucht häufig 96-Spiele im Stadion.

Weiterlesen