© getty

Armin Veh, Trainer des Bundesligisten Eintracht Frankfurt, hofft im letzten Hinrundenspiel am Freitag gegen den FC Augsburg (20.30 Uhr) auf die Rückkehr von Torjäger Alexander Meier.

"Einige Spieler sind diese Woche zurückgekommen, es macht aber wenig Sinn, sie jetzt schon einzubauen. Bei Alex Meier überlege ich", sagte der gebürtige Augsburger vor der Partie gegen seinen Ex-Klub.

Im Flutlichtspiel treffe sein Team "auf einen Gegner, der sehr stark ist", sagte Veh:

"Augsburg spielt mit viel Leidenschaft und Disziplin." Der 1:0-Sieg am vergangenen Wochenende in Leverkusen habe bei seinem Team aber "einiges" freigesetzt, sagte der Coach: "Wir hoffen, dies ins Spiel gegen Augsburg mitnehmen zu können."

Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen blickte indes trotz des drohenden Abstiegskampfes auf ein "außerordentlich ereignisreiches Jahr 2013" zurück. "Wir sind stolz, in allen Wettbewerben zu überwintern", sagte er:

"Auch wenn die Hinrunde nicht so erfolgreich war, so blicken wir doch optimistisch auf 2014."

Die Eintracht überwintert zum ersten Mal seit der Saison 1979/80 wieder in allen drei Wettbewerben. In der K.o.-Runde der Europa League wartet der FC Porto, im DFB-Pokal-Viertelfinale Vize-Meister Borussia Dortmund.

Auch deshalb soll laut Bruchhagen der am Saisonende auslaufende Vertrag mit Veh "im Januar" verlängert werden.

Weiterlesen