Christian Seifert mit Nachrichtenchef Ivo Hrstic (l.) und Online-Chef Martin Volkmar (r.) © SPORT1

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert macht sich wegen der Dominanz der Bayern keine Sorgen um die Bundesliga.

"Die Bayern sind zurzeit vielleicht die beste Mannschaft der Welt und würden in der Form in der Primera Division und in der Premier League genauso dominieren. Aber es kann noch spannend werden an der Spitze. Ich glaube, das ist immer noch ein Abstand, der kann aufgeholt werden", sagte Seifert im Interview bei SPORT1.

Seifert weiter: "Aber ich schaue nicht nur auf die Spitze. Für mich ist eine Mannschaft wie Augsburg die absolute Überraschungsmannschaft der Vorrunde. Gladbach spielt eine sehr, sehr gute Rolle. Ich glaube nicht, dass man das verengen sollte auf die Frage, wer Deutscher Meister wird."

Ein Gewinn der Klub-WM durch die Bayern könne die Reputation der Bundesliga noch erhöhen: "Für den FC Bayern wäre der Titel ein toller Erfolg, das würde ein hervorragendes Jahr noch einmal krönen. Und es wäre ein weiter Beleg dafür, dass die dann beste Mannschaft der Welt in der Bundesliga spielt."

Seifert ist zufrieden, dass zum ersten Mal auch vier deutsche Mannschaften das Achtelfinale der Champions League erreicht haben: "Ich freue mich natürlich sehr, dass vier deutsche Mannschaften mit vier englischen Mannschaften sozusagen die stärkste Nation bilden."

Hier weiterlesen: "Die Bundesliga darf sehr stolz sein"

Das komplette Interview gibt es heute Abend ab 18:30 Uhr in "Bundesliga Aktuell".

Weiterlesen