Pierre-Emerick Aubameyang kam im Sommer vom AS Saint-Etienne nach Dortmund © getty

Pierre-Emerick Aubameyang nimmt die Einladung an zum Sprint-Duell mit dem deutschen 100-m-Meister Julian Reus an.

"Klar akzeptiere ich die Herausforderung. Nach diesem Lauf weiß ich, ob ich den Job wechseln kann", twitterte der Franzose mit afrikanischen Wurzeln.

Der Wattenscheider hatte den Dortmunder Stürmerstar in den Medien herausgefordert, nachdem dieser am Samstag im "ZDF-Sportstudio" erzählt hatte, er sprinte eine 30-m-Strecke in 3,7 Sekunden.

Nachdem die "Bild" schrieb, er sei damit schneller als 100-m-Weltrekordler Usain Bolt, wolle Reus "die Ehre der Leichtathletik wieder herstellen".

Aubemeyang legte am Mittwoch jedoch Wert auf die Feststellung: "Ich habe nie behauptet, ich wäre schneller als Bolt."

Und an den ebenfalls 25 Jahre alten 10,08-Sprinter Reus gewandt meinte er: "Ich bin nur ein Fußballer und ich bin sicher: Du bist schneller..."

[tweet url="//twitter.com/Julian_Reus"]

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23bild"]

[tweet url="//twitter.com/Julian_Reus"]

Weiterlesen