Clemens Fritz (l.) geriet im Training mit Davie Selke aneinander (Copyright: nph Nordphoto) © intern

Für Werder-Kapitän Clemens Fritz war der Grund für die Trainings-Rauferei mit Youngster Davie Selke, das harte Einsteigen des jungen Stürmers.

"Es ging etwas zu hart zur Sache, was sich so nicht gehört. Mir hatten zuvor schon ein paar Sachen nicht gepasst. Darauf hatte ich ihn bereits hingewiesen", erklärte Fritz der "Bild".

Danach schlug er Selke ins Gesicht: "Selbst im Kindergarten oder in der Schule ist mir das nicht passiert", sagte Fritz.

Die Streitigkeiten seien jedoch ausgeräumt: "Aber wir haben gesprochen und es aus der Welt geschafft. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich ein Stück weit überreagiert habe. Wir haben beide Mist gebaut."

Für Trainer Robin Dutt ist das Thema auch abgehakt: "So etwas passiert, sollte aber nicht zu oft vorkommen. Aber der Umgang ist auch eine Chance, Teamgeist zu zeigen und zu entwickeln", sagte er der "Bild".

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen