Fehler der Spieler oder Platzverweise werden von Klubs und DFB öffentlich gebrandmarkt. Anders bei groben Schnitzern von Schiedsrichtern wie sie in den vergangenen Tagen geschehen sind.

Für Nürnbergs Manager Martin Bader nach den jüngsten Vorkommnissen gegen Hannover ein Unding. In der "Bild" forderte der FCN-Manager mehr Transparenz: "Ich würde mir wünschen, dass der DFB die Fehler seiner Schiedsrichter öffentlich aufarbeitet. Ich wüsste gern, wie mit krassen Dingern umgegangen wird."

Weiterlesen