Konnte mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden sein: Eintracht-Trainer Thomas Schaaf
Thomas Schaaf trainierte Werder Bremen fast 15 Jahre lang, trat am 14. Mai 2013 an der Weser ab © getty

Die Spekulationen gibt es schon länger - nun werden offenbar Fakten geschaffen:

Der FC Schalke 04 wird nach Informationen der "Ruhr-Nachrichten" Thomas Schaaf als neuen Cheftrainer verpflichten.

Ungeachtet des 2:0 (1:0)-Siegs der "Königsblauen" am Sonntagabend gegen Abstiegskandidat SC Freiburg soll sich der Aufsichtsrat des Klubs bei seiner Sitzung am Montag mit der Ablösung von Jens Keller befassen und grünes Licht für die Ernennung des früheren Werder-Bremen-Coachs geben.

Schalkes Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies dementierte in der Nacht zu Montag allerdings gegenüber der "WAZ" entsprechende Meldungen.

Für die "Ruhr-Nachrichten" steht der Plan aber fest: Demnach soll Schaaf Keller bereits in der Winterpause ablösen. Schalkes Manager Horst Heldt hat mit dem 52-Jährigen angeblich schon eine Einigung über einen längerfristigen Vertrag erzielt.

Schaaf, der am 14. Mai 2013 nach mehr als 14 Jahren und damit dienstältester Trainer eines Bundesligisten sich im gegenseitigen Einvernehmen von Werder Bremen trennte, wollte eigentlich erst zur neuen Saison eine neue Aufgabe übernehmen.

Bei Werder steht er noch bis Juni 2014 auf der Gehaltsliste, die Schalker müssten also mit dem Liga-Konkurrenten verhandeln.

"Mit uns hat noch niemand gesprochen. Ich gehe davon aus, dass man Kontakt mit uns aufnimmt, wenn die Sache auf Schalke entschieden ist. Wir sind gesprächsbereit", sagte Klaus Filbry, Vorsitzender der Werder-Geschäftsführung, am Sonntag zum "Weser-Kurier".

Keller soll auf Schalke allerdings die Möglichkeit bekommen, weiter in anderer Funktion zu arbeiten.

Als Cheftrainer übernahm er das Team am 16. Dezember 2012. Zuvor arbeitete Keller als U-17-Coach bei den "Königsblauen".

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen