Veh ist seit 2011 Trainer bei der Eintracht aus Frankfurt © getty

Trainer Armin Veh vom kriselnden Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat einigen Reservisten Hoffnung auf einen Einsatz im Auswärtsspiel am Sonntag beim Tabellenzweiten Bayer Leverkusen gemacht.

Besonders Mittelfeldspieler Stephan Schröck hatte am Donnerstag in der abschließenden Europa-League-Gruppenpartie gegen APOEL Nikosia (2:0) überzeugt.

"Er hat sich gezeigt und mit viel Herz gespielt. In unserer Lage ist es gefragt, mit so einer Leidenschaft zu spielen", sagte Veh am Freitag, nachdem er sein Team im Europacup auf acht Positionen verändert hatte.

Der philippinische Nationalspieler Schröck (64.) hatte zur Führung gegen Nikosia getroffen und immer wieder für Wirbel auf der rechten Seite gesorgt.

Zudem überzeugten gegen die Zyprer, die 2011 im Viertelfinale der Champions League standen, vor allem Antreiber Jan Rosenthal und der zweite Torschütze Constant Djakpa (77).

Veh hofft gegen Leverkusen auf ein Erfolgserlebnis für die zuletzt in zehn Ligaspielen sieglosen Hessen.

"Aber was Leverkusen in dieser Saison zeigt, ist schon beeindruckend. Die liegen nur vier Punkte hinter den Bayern, die alles gewinnen. Aber es bleibt bei vielen unerkannt", sagte der Eintracht-Coach und meinte: "Eigentlich haben wir keine Chance, vielleicht ist das unsere Chance."

Die Eintracht hat zuletzt am 14. September 2013 bei Werder Bremen (3:0) ein Ligaspiel gewonnen.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen