Thomas Eichin (r.) ist Nachfolger von Klaus Allofs bei Werder Bremen
Thomas Eichin (r.) und Robin Dutt (l.) arbeiten seit Anfang der Saison zusammen © imago

Werder Bremens Manager Thomas Eichin hat sich nach der 0:7-Heimniederlage gegen den FC Bayern ganz klar hinter seinen Coach Robin Dutt gestellt.

"Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass Robin Dutt der richtige Trainer ist", sagte Eichin der "Bild"-Zeitung.

Mit 16 Punkten steht der Meister von 2004 auf Rang 14, fünf Zähler vor dem Relegationsplatz. "Wir alle können die Tabelle lesen", erklärte Eichin die schwierige Situation.

Dennoch möchte der 47-Jährige weiterhin die Ruhe bewahren.

"Ich male nicht schwarz, sehe aber auch nicht alles rosarot. Wir müssen uns jetzt auf Hertha fokussieren und uns fragen, wie wir da punkten können."

Am Montag nach der Bayern-Niederlage hatten die Werder-Profis trotz des enttäuschenden Spiel gegen den Triplesieger frei - für Eichin eine richtige Maßnahme.

"Die Jungs müssen den Kopf frei bekommen und nicht wieder mit dem Thema konfrontiert werden", erklärte der Manager.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen