Balitsch stieg in der vergangenen Saison mit Nürnberg aus der Bundesliga ab
Balitsch wechselte 2012 von Bayer Leverkusen zum 1. FC Nürnberg © getty

Hanno Balitsch ist wie erwartet in den Profi-Kader des 1. FC Nürnberg zurückgekehrt.

Das gab der noch sieglose Tabellenvorletzte am Montag bekannt.

Weil sich die zweite Mannschaft der Franken, in die der 32-Jährige verbannt worden war, in die Winterpause verabschiedet hat, darf Balitsch ab sofort wieder mit seinen alten Kollegen trainieren.

Balitsch hatte seit Ende September für den "kleinen Club" in der Regionalliga Bayern gespielt.

"Die damalige Entscheidung von Michael Wiesinger erfolgte in Absprache mit dem Verein und war auf sportliche Gründe zurückzuführen.

Nach dem Trainerwechsel möchte sich Gertjan Verbeek nun in der täglichen Trainingsarbeit einen eigenen Eindruck verschaffen", erklärte Sportvorstand Martin Bader.

Coach Verbeek ergänzte, Balitschs für Januar geplante Rückkehr sei vorgezogen worden, weil mit der Pause der U-23 "kein regelmäßiger Trainingsbetrieb" mehr für Balitsch gewährleistet gewesen sei.

Ob und wann Balitsch wieder in der Bundesliga zum Club-Kader gehören wird, blieb zunächst offen. Der defensive Mittelfeldspieler hat 334 Begegnungen in der höchsten deutschen Spielklasse absolviert.

"Niemals hat der Trainer mir gegenüber Kritik an meiner sportlichen Leistung geübt, im Gegenteil: Noch eine Woche vor der Suspendierung sagte er, er sei mit mir zufrieden", klagte er nach seiner Degradierung im "Kicker".

Im Umfeld des Vereins war zu hören, Balitsch habe sich im Umgang mit anderen Spielern mehrfach nicht so verhalten, wie es von einem gestandenen Profi erwartet würde.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen