Ribery (l.) wechselte 2007 von Olympique Marseille zum FC Bayern © getty

Präsident Uli Hoeneß von Bayern München hat am Rande des Spiels bei Werder Bremen (7:0) erneut für Franck Ribery als Weltfußballer geworben.

"Es gibt keinen einzigen Spieler auf der Welt, der das mehr verdient hätte als Franck. Und wenn er es nicht wird, ist das eine Riesensauerei", sagte Hoeneß bei "Sky".

Ribery sei ein "unglaublicher" Spieler und stehe für die neue Stärke der Münchner. "Er ist ein Synonym für das, was wir im Moment darstellen", sagte der Bayern-Boss.

Europas Fußballer des Jahres wird neben Cristiano Ronaldo (Real Madrid) und Lionel Messi (FC Barcelona) als Favorit auf den Goldenen Ball gehandelt.

Der Argentinier Messi würde die Trophäe zum fünften Mal in Folge gewinnen.

Das Resultat der Abstimmung von Kapitänen und Trainern sämtlicher Nationalmannschaften und ausgewählten Medienvertretern wird am 13. Januar 2014 auf der "World Player Gala" in Zürich bekannt gegeben.

Die Frist für die Abstimmung war vom Weltverband FIFA wegen des angeblich schlechten Rücklaufs zuletzt von Ende November bis Mitte Dezember verlängert worden.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen