Emanuel Pogatetz (r.) und Nürnburg bleiben sieglos © getty

Der 1. FC Nürnberg taumelt scheinbar unaufhaltsam dem bislang einmaligen achten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga entgegen.

Auch im 15. Spiel seit Beginn der Saison blieb der Club am Freitagabend beim 1:1 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 ohne Sieg - ein Negativ-Rekord.

Nürnberg war durch Per Nilsson früh in Führung gegangen (5.), danach besaßen die Franken vor 31.084 Zuschauern weitere Chancen, ihre Nerven zu beruhigen - ehe Shinji Okazaki für die ansonsten harmlosen Gäste zum Ausgleich traf (75.).

Für die guten, nach dem neunten Unentschieden aber fassungslosen Nürnberger verheißt ihre schlimme Serie nichts Gutes.

Bislang teilte sich der Club die traurige Bilanz von 14 Spielen ohne Sieg seit Saisonbeginn mit 1860 München (77/78) und dem MSV Duisburg (94/95), für beide Mannschaften reichte es trotz eines Sieges am 15. Spieltag nicht zum Klassenverbleib.

Für Nürnberg wäre es schon der achte Abstieg - ebenfalls Negativ-Rekord. Mainz rückt durch den Punktgewinn zunächst auf Rang sieben der Tabelle vor.

Weiterlesen