Die Nord-Klubs Werder Bremen und Hamburger SV haben auf die Sturmwarnungen in Norddeutschland reagiert und ihre Trainingseinheiten am Donnerstag vorverlegt.

Orkantief Xaver führte dazu, dass der HSV seine Übungseinheit von 16 Uhr auf 14 Uhr verlegte. Bei Twitter postete der Bundesliga-Dino ein Bild von einem umgeknickten Baum.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23HSV"]

HSV-Nationalspieler Marcell Jansen nahm die Situation mit Humor.

"Wir schauen mal, wie es mit dem Sturm wird. Rene Adler hat vielleicht einige Vorteile", sagte der Linksfuß vor dem Training.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23Jansen"]

Auch Nordrivale Werder Bremen reagierte auf die Sturmwarnungen und zog seine Trainingseinheit auf 12 Uhr nach vorne.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23werder"]

Der HSV trifft in der Bundesliga am Samstag auf den FC Augsburg, Werder Bremen empfängt Tabellenführer Bayern München.

Hier gibt es alles zum Fußball

Weiterlesen