Sebastian Mielitz (r.) bekam von Trainer Robin Dutt eine Denkpause verordnet © getty

Werder Bremens ins zweite Glied verbannter Schlussmann Sebastian Mielitz ist von einer Rückkehr in das Tor des Bundesliga-13. überzeugt.

"Ich glaube nicht, dass mein Weg hier zu Ende ist. Aus dieser Situation werde ich gestärkt hervorgehen und topfit sein, wenn der Trainer mir wieder die Chance gibt", sagte der 24-Jährige Bremer Medien.

Trainer Robin Dutt hatte seinen bisherigen Stammtorhüter beim 4:4 der Hanseaten in der Bundesliga bei 1899 Hoffenheim nicht für die Startformation nominiert und stattdessen Raphael Wolf sein Ligadebüt beschert.

Wolf wird nun bis zur Winterpause das Tor der Norddeutschen hüten, danach will der Coach eine neue Entscheidung treffen.

Dutt begründete seine Festlegung damit, dass er Mielitz "Zeit zur Selbstreflexion" geben wolle.

Der Nachfolger von Tim Wiese bei den Grün-Weißen steht schon seit Monaten besonders bei den Werder-Fans in der Kritik, zuletzt hatte er durch zwei Patzer einen maßgeblichen Anteil an der 2:3-Heimniederlage der Bremer gegen den FSV Mainz 05.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen