Hans-Joachim Watzke ist seit Februar 2015 Geschäftsführer von Borussia Dortmund
Hans-Joachim Watzke feierte als BVB-Geschäftsführer unter anderem das Double 2012 © getty

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat vor dem Revier-Derby am Samstag (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) gegen den Erzrivalen Schalke 04 gestichelt.

"Es gibt da einen Verein, der spielt auch in der Champions League - die spielen aber immer in Grün-Schwarz, obwohl Blau-Weiß ihre Farben sind. Da gehe ich kaputt", sagte Watzke in seiner Rede beim "Econ Award", bei dem der BVB als Sympathieträger des Jahres ausgezeichnet wurde.

Zuvor hatte der BVB-Boss den Hintergrund des Dortmunder Slogans "Echte Liebe" erklärt: "Das bedeutet authentisch sein, echt sein. Danach kann man leben."

Die Schalker Trikots sind für Watzke ein klares Zeichen für den Unterschied zwischen den Revier-Rivalen: "Wir spielen immer in Schwarz-Gelb, denn das sind unsere Farben, das ist unser Wiedererkennungswert und das ist echt."

Die Trikots sind nicht zum ersten Mal Anlass für Sticheleien zwischen Dortmund und Schalke: Schon im November 2011 sagte Watzke auf der Dortmunder Aktionärsversammlung: "Wir würden nie aus marketing-technischen Gründen auswärts in brombeerfarbenen Trikots spielen, wenn die eigenen Klubfarben Blau-Weiß sind", und spielte damit auf die Schalker Jerseys an.

Allerdings schoss sich der BVB-Boss mit dieser Aussage ein Eigentor. Denn im Februar 1994 spielte Dortmund selbst in brombeerfarbenen Trikots, beim 0:3 gegen Dynamo Dresden.

Schalke-Manager Horst Heldt konterte 2011 deshalb: "Vielleicht hätte sich Herr Watzke vorher besser mal mit der Dortmunder Trikot-Historie beschäftigt. Wir finden die Trikots gut, in denen wir den Pokal gewonnen haben."

Hier weiterlesen: Großkreutz - Power-Pferd dreht Pirouetten

Weiterlesen