Abseits der Trainersuche intensiviert der 1. FC Nürnberg nach der Rückkehr seiner Nationalspieler die Vorbereitung auf das schwere Bundesligaspiel bei Eintracht Frankfurt.

"Wir wissen, wie wichtig das Spiel ist und werden die Mannschaft bestens auf die Partie einstellen", sagte Co-Trainer Marek Mintal.

Der langjährige Nürnberger Profi leitete am Mittwoch das Training, weil Interimscoach Roger Prinzen noch auf einem Trainerlehrgang in der Schweiz weilte. Das Duo könnte auch am Samstag in Frankfurt auf der Bank sitzen und die Mannschaft betreuen.

Die Situation beim noch sieglosen Tabellen-16., der sich nach der 0:5-Heimniederlage gegen den Hamburger SV in der letzten Partie vor der Länderspielpause von Chefcoach Michael Wiesinger getrennt hatte, sei "nicht optimal", gestand Mintal.

Trotzdem habe man noch alles in der eigenen Hand, wurde der Slowake auf der Internetseite des Vereins zitiert: "Mit einem Sieg in Frankfurt läuft es auch wieder, da bin ich mir sicher", erklärte Mintal optimistisch.

Auf die Frage, ob er sich in dieser Woche als Chef auf dem Platz wohlgefühlt habe, antwortete Mintal: "Ich bin nicht der Chef. Wir sind im Moment mehrere Chefs und wir haben alle das Ziel, die Mannschaft so gut es nur geht vorzubereiten."

Weiterlesen