Ungeachtet der aktuellen Verletztenmisere will Schalke 04 im Winter auf Neuverpflichtungen verzichten.

"Wir haben da nichts geplant", sagte Manager Horst Heldt im Interview mit "Reviersport", dem Medienhaus Bauer und den "Ruhr-Nachrichten".

"Es kann zwar immer Gründe dafür geben, dass es sich dann doch anders entwickelt, zum Beispiel, wenn uns Spieler verlassen wollen. Es ist aber nicht vorgesehen aktiv zu werden", sagte Heldt weiter.

Derzeit sind bei den Königsblauen allein drei Offensivspieler angeschlagen: Klaas-Jan Huntelaar (erneute Innenbandverletzung am rechten Knie), Kevin-Prince Boateng (Reizzustand im linken Knie) und Jefferson Farfan (Muskelfaserriss in den Adduktoren).

Sollte Schalke in der Champions League überwintern, will der Klub in den Umbau des Vereinsgeländes an der Arena investieren und Verbindlichkeiten abbauen, statt neue Spieler zu kaufen.

"Falls wir das Achtelfinale erreichen und im Pokal weiterkommen sollten, wollen wir das Geld nicht in den Kader, sondern in die Infrastruktur und in Schuldentilgung stecken", sagte Heldt.

Weiterlesen