Uwe Seeler warnt vor vorschneller Euphorie beim Bundesligisten Hamburger SV. "Siege geben ja Selbstvertrauen", sagte das 76 Jahre alte HSV-Idol auf der Frankfurter Buchmesse, "nur: Man darf das nicht überbewerten, man muss es so nehmen wie es ist und jetzt nachlegen gegen Stuttgart."

Er hoffe nach dem furiosen 5:0-Erfolg beim 1. FC Nürnberg "sehnlichst, dass da jetzt wieder ein bisschen mehr Ruhe einkehrt" und der neue Trainer Bert van Marwijk den Tabellen-15. "wieder ins ruhige Wasser bringt".

Van Marwijks bisherige Arbeit in der Hansestadt beurteilt Seeler noch etwas verhalten positiv: "Er hat eine klare Vorstellung, die er durchsetzen muss. Er hat ja viel Erfahrung."

Freude bereitet dem Ex-Mittelstürmer der von Hertha BSC ausgeliehene Hattrick-Torschütze Pierre-Michel Lasogga, der ein "Bombentyp" sei. Der HSV empfängt am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) den VfB Stuttgart.

Weiterlesen