Der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus wähnte sich im falschen Film:

Der frühere DFB-Kapitän wurde von Amtswegen irrtümlich für tot erklärt. Der Vermerk "Verstorben" stand auf einem Brief, der den lebenden Matthäus nie erreichte und von der Post an das Amtsgericht München zurückgestellt wurde.

"Eine unglaubliche Frechheit. Jeder kann sehen, dass ich noch lebe", sagte "Loddar" nun.

Den Beweis lieferte er am Mittwochabend, als er bei der 1. Sportnacht des "Express" in Köln als Präsident des neu gegründeten Vereins Deutscher Fußball-Legenden vorgestellt wurde.

Weiterlesen