Mittelfeldprofi Javi Martinez sieht sich nach seiner Leistenoperation mit seinem Aufbauprogramm voll im Soll und will bereits in Kürze wieder mit dem Team trainieren.

"Ich denke und hoffe, dass ich im Laufe der nächsten Woche wieder schrittweise am Mannschaftstraining teilnehmen kann", sagte der Spanier am Donnerstag in einem Interview auf der Homepage des FC Bayern München.

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung (Donnerstag) vermeldet, der 25-Jährige habe sich in der Rehabilitation am Knie verletzt und müsse deshalb sein Comeback verschieben.

Martínez widersprach dieser Darstellung indirekt. Alles sei bestens, erklärte der Defensivstratege auf der Internetseite seines Vereins.

"Die Operation ist gut verlaufen und auch mein Reha-Programm verläuft nach Plan", berichtete er. "Wir werden die Belastungen in den nächsten Tagen noch weiter steigern, um langsam in Richtung 100 Prozent zu kommen."

Alles müsse aber "dosiert" passieren, "um keinen Rückschlag zu erleiden".

Seit Saisonbeginn plagt sich der mit 40 Millionen Euro teuerste Transfer in der bisherigen Bundesliga-Geschichte mit Verletzungen herum. Anfang September hatte er sich einer Leistenoperation unterzogen.

Zuletzt hatte der 25-Jährige am 30. August im europäischen Supercup-Finale für die Bayern gespielt. Mit seinem Ausgleichstreffer zum 2:2 rettete Martínez den Champions-League-Sieger in die Verlängerung gegen den Europa-League-Gewinner FC Chelsea.

Am Ende setzten sich die Münchener im Elfmeterschießen durch.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen