Die größte Gefahr für den FC Bayern München stellt die Rückkehr der aktuell noch verletzten oder angeschlagenen Mittelfeld-Stars dar - das behauptet zumindest Ottmar Hitzfeld.

Der Schweizer Nationaltrainer befürchtet in der "Bild" bei seinem Ex-Verein mehr Theater für Coach Pep Guardiola, wenn Javi Martinez, Thiago Alcantara und Mario Götze wieder völlig fit sind.

"Für Guardiola ist es einfacher, wenn zwei, drei Spieler verletzt sind. Dann hat er weniger Probleme mit der Aufstellung. Wenn alle da sind, herrscht die Gefahr der Unzufriedenheit und die Hierarchie ist in Gefahr", sagte Hitzfeld.

Als einzig ernsthaften Konkurrenten in Europa sieht er neben "Barcelona in Topform" nur seine zweite Ex-Mannschaft Borussia Dortmund:

"Bayern ist der Topfavorit. Der Kader ist einmalig in Europa. Dortmund hat nur eine Chance auf die Meisterschaft, wenn sie frühzeitig aus der Champions League ausscheiden, was ich nicht hoffe. Ich halte eine Wiederholung des deutschen Finales von 2013 für möglich."

Ein Extra-Lob hat der 64-Jährige für den zuletzt etwas angezweifelten Bastian Schweinsteiger.

"Er verkörpert Weltklasse. Für mich ist er auf der Sechs verschenkt. Es spricht für seinen Fußball-Verstand, dass Guardiola Philipp (Lahm, Anm. der Red.) dort spielen lässt", erklärte Hitzfeld.

Weiterlesen