Trotz des guten Saisonstarts von Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC hätte es laut Neuzugang Hajime Hosogai noch besser laufen können.

Er sei "nicht ganz zufrieden", sagte der Japaner im Interview des "Kicker".

"Wir haben sogar einige Punkte liegen gelassen - etwa zu Hause gegen Stuttgart", erklärte der 27-Jährige, der im Sommer von Bayer Leverkusen nach Berlin wechselte.

Dass Hosogai in der Hauptstadt gelandet ist, hat einen einfachen Grund: Trainer Jos Luhukay, der den Spieler aus gemeinsamen Augsburger Zeiten kennt.

"Ohne ihn hätte es kein Angebot gegeben", bestätigte der Mittelfeldspieler, dem auch ein Angebot von Eintracht Frankfurt vorlag.

"Ich hätte in Leverkusen bleiben und Champions League spielen können, in Frankfurt Europa-League. Aber ich wusste, dass hier eine wichtige Rolle für mich vorgesehen ist. Das hatte für mich größeren Wert."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen