Rechtzeitig zum Derby am Samstag beim VfL Wolfsburg hat Eintracht Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht seinen Enthusiasmus wiedergefunden.

"Der Optimismus ist wieder zurück. Dienstag war er weg, seit Mittwoch ist er wieder da", sagte Lieberknecht am Freitag.

"So, wie der Verein sich diese Woche präsentiert hat, das ist weltweit gut angekommen. Ich habe viele E-Mails aus aller Welt erhalten", meinte der Fußballlehrer des Bundesligaletzten im Hinblick auf die geballte Rückendeckung der Fans und Club-Verantwortlichen für das Team und ihn selbst.

Lieberknecht hatte am Sonntag nach dem 0:4 gegen Stuttgart extrem niedergeschlagen und ratlos gewirkt und damit Spekulationen über einen möglichen Rücktritt ausgelöst.

Dies wies Lieberknecht nun aber erneut zurück.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

"Ich bin der Letzte, dem nichts einfällt. Ich habe immer 1000 Lösungen parat", bekräftigte der Trainer der Eintracht, die mit nur einem Punkt und 3:18 Toren aus sieben Spielen so schlecht wie niemals zuvor ein Bundesligaclub in die Saison gestartet war.

Weiterlesen