Sportdirektor Thomas Eichin vom Bundesligisten Werder Bremen liebäugelt mit einer Rückholaktion des Mittelfeldspielers Kevin de Bruyne vom FC Chelsea an die Weser.

"Sollte Kevin unzufrieden sein, sind wir gern erster Ansprechpartner. Ich habe Kontakt zum Berater und bin informiert über Kevins Situation", sagte Eichin der "Bild".

De Bruyne stand beim 4:0 am Dienstagabend in der Champions-League-Partie beim rumänischen Meister Steaua Bukarest nicht im Kader der Londoner.

Zuvor hatte Chelsea-Trainer Jose Mourinho eine Pressekonferenz abgebrochen, als er mit Fragen zum belgischen Nationalspieler konfrontiert worden war. De Bruyne hatte in der vergangenen Saison in 33 Spielen zehn Tore für die Bremer erzielt.

Weiterlesen