Er war der Held des Rückspiels in den Champions-League-Playoffs gegen PAOK Saloniki und gilt als die große Zukunft beim FC Schalke 04: Julian Draxler.

Nach den Spekulationen über einen möglichen Transfer des Ausnahmetalents hat SPORT1-Experte Olaf Thon vor den Folgen des Geschäfts gewarnt.

"Man hat schon bei Manuel Neuer gesehen, dass man durch den Verkauf eher zurückgeworfen wird, als dass man durch die möglichen Neuverpflichtungen weiterkommt. Ich weiß also nicht, ob das wirklich Sinn macht", erklärte Thon bei SPORT1.

Durch die für Draxler festgelegte Ablösesumme haben sich die "Königsblauen" aber die Entscheidungshoheit selbst genommen.

"Es gibt eine feste Kaufsumme, womit der Spieler und der kaufende Verein allein darüber entscheiden, was passiert. Wie auch damals bei Mario Götze", mahnte Thon, der dennoch auf einen langfristigen Verbleib des Nationalspielers hofft: "Ich wünsche mir, dass Julian Draxler noch lange Zeit auf Schalke bleibt, mindestens aber noch diese Saison."

Hier weiterlesen: Aogo kommt - was passiert mit Draxler?

Weiterlesen