Null Punkte, null Tore, Platz 17 - doch trotz des Fehlstarts blickt der FC Augsburg zuversichtlich in die Zukunft.

"Wir werden nicht alles schwarzmalen", sagte Trainer Markus Weinzierl am Freitag.

Bei den beiden Niederlagen gegen Borussia Dortmund (0:4) und bei Werder Bremen (0:1) habe die Mannschaft "gute Ansätze" gezeigt.

Sein Team wisse, "um was es geht, die Mannschaft ist motiviert".

Mit dem VfB Stuttgart empfängt der FCA am Sonntag ein Team, das ebenfalls mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist.

"Wir sind gefordert, für uns gilt es zu punkten, in die Saison reinzukommen", sagte Weinzierl.

Wie sein Stuttgarter Kollege Bruno Labbadia will Weinzierl mit seiner Mannschaft vor dem Duell "an der Effektivität" vor dem Tor arbeiten: "Wir brauchen zu viele Chancen."

An Einsatzbereitschaft werde es seiner Mannschaft erneut nicht mangeln, versprach Weinzierl: "Ich bin überzeugt, dass sich die Mannschaft tausendprozentig zerreißen und an die guten Leistungen anknüpfen wird - mit dem richtigen Ergebnis."

Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz des angeschlagenen Abwehrspielers Ragnar Klavan.

"Wir versuchen alles, um ihn rechtzeitig fit zu bekommen", sagte Weinzierl.

Weiterlesen