Schwerwiegende Anschuldigungen erschüttern den Aufsteiger Hertha BSC.

Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, sollen mehrere Profis Geschlechtsverkehr mit einer 16-Jährigen gehabt haben. Den Name der Minderjährigen, auf die sich die "BZ" beruft, nennt das Blatt nicht.

Drei aktive und zwei ehemalige Profis sind angeblich in den Skandal verwickelt.

Dem Mädchen zufolge hätten drei Spieler, einer davon verheiratet, ihr Ende April bei einer Autogrammstunde in einem Berliner Kaufhaus ihre Handynummern gegeben und sie um Rückruf gebeten.

In der Folge hätten die Spieler zunächst anzügliche SMS, dann auch Fotos ihrer Geschlechtsteile verschickt. Einer habe 1000 Euro für Oralsex geboten.

Schließlich habe es ein Treffen mit einem Herthaner, der zehn Jahre älter als sie ist, in ihrem Elternhaus gegeben. Dabei sei es zum Sexualverkehr gekommen.

"Ich habe ihm erzählt, dass ich 19 bin. Er wollte noch meinen Ausweis sehen, aber irgendwie hat sich das dann erledigt", zitiert die "B.Z." das Mädchen.

Dem Bericht zufolge habe sich der Kontakt zur Minderjährigen im Hertha-Team schnell herumgesprochen. Weitere Profis, darunter auch zwei ehemalige, hätten sich bei ihr gemeldet. Auch eine Freundin sei via Facebook zum Sex aufgefordert worden.

Hier gibt's alle News zur Bundesliga

Weiterlesen