Offensivspieler Karim Bellarabi kehrt für ein Jahr von Bayer Leverkusen zu Eintracht Braunschweig zurück.

Das teilten beide Vereine heute mit. Die Klubs einigten sich demnach auf eine Ausleihe bis zum Saisonende.

"Ich sehe das nicht als Rückschritt. Ich möchte Spielpraxis sammeln und glaube, dass Braunschweig der richtige Verein dafür ist", sagte Bellarabi.

Der Rechtsfuß, der nach seinem Wechsel immer in Kontakt zu Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht gestanden hatte, bezeichnete Braunschweig als seine "zweite Heimat".

Sportdirektor Marc Arnold freute sich, "dass Karim sich für uns entschieden hat. Er ist ein Spieler mit außergewöhnlicher Qualität, den wir schon lange kennen und dessen Werdegang wir auch ein Stück mit geprägt haben."

Der 23 Jahre alte frühere U-21-Nationalspieler spielte bereits zwischen 2008 und 2011 für die Niedersachsen und hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Eintracht vor zwei Jahren in die Zweite Liga.

Im Anschluss war Bellarabi zu Bayer gewechselt, absolvierte dort verletzungsbedingt in zwei Jahren aber nur 23 Pflichtspiele.

Nach dieser Saison soll Bellarabi nach Leverkusen zurückkehren.

"Nach seiner langwierigen Verletzung braucht er nun Spielpraxis, die er in Braunschweig momentan wohl eher erhalten wird als bei uns. Wir sind überzeugt davon, dass wir an Karim nach seiner Rückkehr noch viel Freude haben werden", erklärte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler.

Weiterlesen