Der neue Trainer Pep Guardiola war für Luiz Gustavo nicht der Grund, den FC Bayern in Richtung Wolfsburg zu verlassen.

"Ich habe viele Freunde bei Bayern gefunden, viele Leute werden immer in meinem Herzen bleiben. Auch Pep Guardiola", erklärte der Brasilianer der "Sport Bild".

Gustavo weiter: "Er hat nicht gesagt, dass ich keine Chance habe. Auch zum Abschied hat er mir am Sonntag die Hand gegeben und 'Tschüss' gesagt."

Auch die starke Konkurrenz durch Javi Martinez und Neuzugang Thiago Alcantara sei nicht der erste Beweggrund für den Transfer gewesen.

"Ich hätte auch in München bleiben, kämpfen können. Ich bin mir sicher, dass ich etwas erreicht hätte", so der 26-Jährige.

Der brasilianische Nationaltrainer Luis Felipe Scolari bestärkte Gustavo bei seiner Entscheidung für die "Wölfe":

"Scolari hat zu mir gesagt, dass Wolfsburg ein Top-Verein ist. Er hat gesagt: 'Luiz, wichtig ist, dass du spielst! Ich brauche dich in einem fitten Zustand, nur so kannst du mir helfen.' Das hat mir geholfen."

Weiterlesen