Beim Hamburger SV herrscht nach dem 1:5-Debakel gegen 1899 Hoffenheim weiter große Unruhe.

Nach Rafael van der Vaart hat sich die sportliche Führung nun den nächsten Spieler zur Brust genommen.

Diesmal stand Nationalspieler Dennis Aogo im Zentrum der Kritik von Trainer Thorsten Fink und Sportdirektor Oliver Kreuzer.

Aogo hatte die beiden trainingsfreien Tage nach dem Hoffenheim-Spiel am Samstag zu einem Kurzttrip nach Mallorca genutzt.

Das hat Trainer Thorsten Fink verärgert:

"Wenn ich höre, dass er nach Mallorca reist, bin ich sauer. In der Situation macht man das nicht.Das finde ich unpassend", schimpfte er in der "Bild".

Und Fink legte nach:

"Als Nationalspieler sollte man clever genug sein, dass man so etwas nicht macht. Er hat seinem Ruf geschadet.

Gut möglich, dass sich Aogo am Samstag beim Spiel in Berlin (18.15 Uhr im LIVE-TICKER) auf der Bank wiederfindet.

"Er muss gut trainieren, damit er wieder dabei ist", drohte Fink.

Möglicherweise muss Aogo auch eine Geldstrafe zahlen.

Für Dienstag hat Kreuzer den 26-Jährigen zum Rapport bestellt. Wir können einem Spieler nicht vorschreiben, wo er seine freien Tage verbringt. Es ist aber sehr speziell, wenn er dafür die Ferien-Insel Mallorca bringt", sagte der Manager.

Weiterlesen