1:3 gegen Bayer Leverkusen und 1:2 gegen Mainz 05 - für den Europa League-Teilnehmer SC Freiburg läuft es noch nicht rund. Unruhe ist im Breisgau deshalb aber noch nicht zu vernehmen.

Auch Julian Schuster bleibt trotz des mäßigen Saisonstarts des Bundesligisten gelassen.

"Natürlich ist es bei uns aktuell noch nicht so, dass alles passt, was die taktische Ordnung angeht. Aber darauf waren wir vorbereitet und da gilt es, geduldig zu bleiben", gibt der Kapitän des SC Freiburg gegenüber SPORT1.fm zu.

Die Freiburger, die in der Sommerpause einen großen Aderlass zu verzeichnen hatten, sind sich bewusst, dass die Integration der vielen neuen Spieler noch Zeit benötigt.

"Der Kader in der letzten Saison war über mehrere Jahre zusammen. Dieses Jahr ist es eine neue, spannende Herausforderung, aber die nehmen wir gerne an", erklärt der defensive Mittelfeldspieler.

Parallelen können stattdessen zu den letzten Saisons gezogen werden, als der Sportclub ebenfalls nicht gut startete, aber rechtzeitig die Kurve bekam.

"Auch letztes Jahr hatten wir nach zwei Spieltagen nur einen Punkt mehr und hatten Auftritte, die auch nicht überzeugend waren", erinnert er sich bei SPORT1.fm. "Wir sind in den letzten Jahren traditionell nicht gut gestartet, deshalb kann man an jeden nur appellieren, geduldig zu bleiben." Wenn man jetzt weiter arbeite, werde man dafür auch belohnt.

Weiterlesen