Nach 13 Monaten im Gefängnis hat die JVA den verurteilten Profi Breno wegen guter Führung eine Haftlockerung erlassen. Im Vorjahr war er wegen schwerer Brandstiftung zu insgesamt drei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Am Montagmorgen ist der Brasilianer erstmals als Freigänger bei seinem neuen und alten Arbeitgeber FC Bayern erschienen.

Der 23-Jährige wurde von einem Chauffeur um kurz vor neun Uhr zum Vereinsgelände des Triple-Siegers an der Säbener Straße in München gebracht. Breno soll als Resozialisierungsmaßnahme beim FCB in der Nachwuchsabteilung mitarbeiten.

Am Abend wird der frühere Verteidiger wieder abgeholt und muss zurück ins Gefängnis.

Für Montagvormittag hatte der Verein zudem eine Pressekonferenz mit Breno und dem Vereinspräsidenten Uli Hoeneß angesetzt. Breno war Anfang 2008 aus seiner Heimat nach München gewechselt, war aber sportlich und privat nie heimisch geworden in der Isar-Metropole.

Im September 2011 hatte er seine angemietete Villa im Nobel-Vorort Grünwald in Brand gesetzt.

Hier gibt's alles zum FC Bayern

Weiterlesen