Der Bayern-Mittelfeldspieler zeigt sich nach den ersten Wochen im Mannschaftstraining unter Pep Guardiola begeistert vom neuen Coach:

"Seine Ideen sind unglaublich. Wenn wir die umsetzen können, werden wir es noch einfacher haben, Spiele zu gewinnen", sagte der Vizekapitän im SPORT1-Interview. (Das komplette Interview ab 18.30 Uhr im TV bei Bundesliga-Aktuell)

Schweinsteiger bezeichnet Guardiola als sehr einfühlsamen Trainer:

"Er ist ein Trainer, der ganz genau weiß, was die Spieler fühlen und denken."

Die aktuellen taktischen Umstellungsprobleme, die beim 3:1-Auftaktsieg gegen Borussia Mönchengladbach deutlich wurden, bereiten Schweinsteiger keine Kopfzerbrechen.

"Ich hoffe, dass wir so schnell wie möglich zu hundert Prozent alle Automatismen lernen. Man kann es noch verbessern, es braucht seine Zeit, aber da mache ich mir mit dem Trainer keine Sorgen."

Das Ziel der Tripleverteidigung hat er sich fest vorgenommen.

Vor allem einen Titel will er in der diesen Saison nochmals erringen, wie er betont:

"Mein persönliches Ziel ist es vor allem, die Champions League zu verteidigen, das hat noch keine Mannschaft geschafft."

Sich selbst sieht er nach seiner Knöchel-OP noch nicht wieder bei hundert Prozent.

Aus diesem Grund sagte er auch seine Teilnahme am Länderspiel gegen Paraguay ab.

"Ich fühle mich von Tag zu Tag besser, bin aber erst seit zwei Wochen im Mannschaftstraining. Ich muss jetzt geduldig sein, es wird noch zwei bis drei Wochen dauern, bis ich in Top-Verfassung bin", berichtete der 29-Jährige.

Hier finden Sie alles zur Bundesliga

Weiterlesen