Hertha BSC greift von der Flutkatastrophe betroffenen Sportvereinen in Brandenburg unter die Arme.

Wie Finanzgeschäftsführer Ingo Schiller am Dienstag bekanntgab, spenden die Berliner die gesamten Einnahmen aus dem Testspiel bei RB Leipzig, das am 13. August in Dessau stattgefunden hatte.

Hertha-Präsident Werner Gegenbauer habe die Spende zudem um mehrere tausend Euro aufgestockt. Schiller sprach von einer fünfstelligen Summe, die dem Landessportbund (LSB) Brandenburg treuhänderisch zur Verfügung gestellt worden sei.

"Mit dem LSB haben wir einen idealen Kooperationspartner, der die Notsituation in den Städten und Gemeinden genau kennt", sagte Schiller. Laut LSB-Hauptgeschäftsführer Andreas Gerlach seien besonders Sportvereine in den Regionen Mühlberg und Prignitz von den Flutschäden betroffen.

Hier gibt's alle News zur Bundesliga

Weiterlesen