Nach dem fulminanten Einstand mit drei Toren am ersten Spieltag in Augsburg (4:0) spielte sich Borussia Dortmunds Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang sofort in die Schlagzeilen.

Sein ehemaliger Trainer Gernot Rohr glaubt bei SPORT1, dass "Aubameyang durchaus ein wichtiger Spieler für den BVB werden kann"

Rohr, der bis Februar 2012 Aubameyang in der Nationalelf Gabuns trainierte, hält viel vom 24-Jährigen:

"Gerade in Auswärtsspielen kann er seine große Stärke, die Schnelligkeit, ausspielen. Da bieten sich mehr Räume, die Gegner stehen nicht ganz so tief", erklärt Rohr. Man müsse Aubameyang nur die Zeit geben, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Allerdings müsse sich "Aubameyang" in seiner Umgebung wohlfühlen. Rohr hebt bei SPORT1 hervor , dass Aubameyang "nur in der Gruppe richtig funktioniert." So lud Rohr nur auf Anliegen des Offensivmanns dessen deutlich weniger talentierte Brüder Catalina und Willy einst sogar zum Probetraining bei der Nationalelf ein.

Der Start des 13-Millionen-Neuzugangs beim BVB ist schon mal bestens gelungen.

Hier weiterlesen: Raketenstarter drosselt das Tempo

Weiterlesen