Nach der Absage des russischen Erstligisten Rubin Kasan sucht der Hamburger SV weiterhin nach einem Abnehmer für seinen aussortierten Profi Gojko Kacar.

"Es hatte keine finanziellen Hintergründe, sondern war eine rein sportliche Entscheidung", sagte HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer am Montag zu dem geplatzten Wechsel.

Allerdings gebe es weitere Interessenten für den Profi, der mit mehr als 2,5 Millionen Euro Gehalt zu den Topverdienern zählt.

Dabei handle es sich allerdings um Vereine aus der unteren russischen Tabellenhälfte. Kacar war von Kasan zuletzt beobachtet worden, unter anderem, als er bei der U 23 des HSV mit einer Roten Karte vom Platz geflogen war.

Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier steht vor einer vorzeitigen Vertragsverlängerung. Er rechne mit einer Unterschrift in den nächsten acht bis zehn Tagen, sagte Kreuzer.

Hier gibt's alle News zur Fußball-Bundesliga

Weiterlesen