Eintracht Braunschweig ist weiter am norwegischen Nationalspieler Lars Christopher Vilsvik interessiert. Das bestätigte Manager Marc Arnold am Montag.

"Wir kennen ihn und schauen auf seine Entwicklung", sagte Arnold. Der in Berlin geborene Rechtsverteidiger steht beim norwegischen Erstligisten Strömsgodset IF unter Vertrag. Nach Angaben der "Sport Bild" soll er der Eintracht bereits abgesagt haben.

Dazu sagte Arnold: "Es gibt nichts zu vermelden, weder in die eine noch in die andere Richtung."

Tags zuvor hatte Trainer Torsten Lieberknecht bei SPORT1 erklärt: "Er ist einer der Spieler, die wir auf dem Radar haben."

Dabei widersprach Lieberknecht auch Meldungen, wonach Vilsvik mit einer gehandelten Ablösesumme von 1,2 Millionen Euro teuerster Neuzugang der Braunschweiger Geschichte werden könnte.

"Das wird für immer Paul Breitner bleiben", hatte Lieberknecht gesagt. Breitner war 1977 für etwa 1,6 Millionen D-Mark nach Braunschweig gekommen.

Weiterlesen