Neuzugang Adam Szalai hat den Champions-League-Aspiranten Schalke 04 vor einem Fehlstart in die neue Bundesliga-Saison bewahrt.

Der eingewechselte Ungar, der für acht Millionen Euro vom FSV Mainz 05 gekommen war, erzielte den Ausgleich zum 3:3 (2:2) gegen den Hamburger SV.

Gleich zweimal traf Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (2. und 45.+2) für die Königsblauen, die einen Traumstart verspielten und ihren Jungstar Julian Draxler früh verletzt verloren.

Die Hamburger, die durch zahlreiche Querelen und peinliche Pleiten in der Vorbereitung von sich reden gemacht hatten, führten durch einen Handelfmeter von Rafael van der Vaart (12.), ein Eigentor von Schalke-Keeper Timo Hildebrand (24.) und ein Kopfballtor des Ex-Dortmunders Lasse Sobiech (49.) nicht unverdient mit 3:2.

Dann stach Joker Szalai (72.).

HSV-Coach Thorsten Fink setzte in der Offensive auf einen Neuen: Weil Artjoms Rudnevs wegen einer Grippe noch nicht wieder 100-prozentig fit war, kam der vom FC Basel verpflichtete Jacques Zoua zu seinem Bundesliga-Debüt.

Hier weiterlesen: Draxler verletzt

Hier weiterlesen: 3:3! Scheibenschießen auf Schalke

Weiterlesen